Fotos und Gedanken
von
 Oli Lou Kramer


Natur kann was.

Diesmal unterwegs auf einer eher unspektakulären Route, die es mangels üblicher Wanderattraktionen (Wasserfall, Bannwald, Felsformationen, …) wohl kaum in einen Wanderführer schaffen würde. Doch die Natur hat geliefert. ✨ Den Wald durchleuchtende Sonnenaufgangsmystik, Abkühlungsnebel mit Nebelmeer à la Caspar David Friedrich und die ersten Frühlingshaften Details, die sich kontrastreich vom bald endenden Winter-Grau-Braun abheben.

Link zum Post | Meta: , ,  | 20-02-2024


Drei Rehe, zwei Eichhörnchen und eine Corona-Infektion.

Kürzlich startete ich – zielstrebig wie ich ich bin – wieder ins Berufsleben. Irgendwas mit Computern. Alles wie immer und doch ganz anders. 💁 Und natürlich holte mich, trotz Maske im ÖPNV und beim Einkaufen, schon in Woche 3 (m)eine (erste) Corona-Infektion auf den Boden der Tatsachen, nachdem eine depressive Episode es vergeblich versucht hatte. Also Fieberträume, Punkte an Raufasertapete zählen und dabei die selbstbestimmten und bewegungsreichen Tage noch mehr vermissen, als zuvor im Modus Bett-Küche-Büro-Küche-Bett. Seit gestern dann endlich deutliche Besserung und heute: Sonne! Egal wie sehr die Lunge bergan bei -6°C auch rebellierte, ich musste raus und ungeweinte Tränen taten selbiges, ob der Schönheit von Natur und Wohlgefühl in eben dieser. 🥲

Link zum Post | Meta: , , , ,  | 03-12-2023


Verwoben leben.

Regenwahrscheinlichkeit von 97%. Doch der Lieblingsplatz am Fuße des Kandels geht immer. Zwei Stunden lang das regelmäßige Klopfen des Regens auf der Kapuze gespürt. Zugleich sehr viele Eindrücke (und Halbwissen) aus dem wunderbaren Buch „Verwobenes Leben“ von Merlin Sheldrake im Kopf. Schmetterlings-Tramete und Nebelgrauer Röteltrichterling, (Herbst)Rotfußröhrling und Riesenschirmling in der Hand, unter der Nase und unterm Messer. 🍂

Link zum Post | Meta: , , , , ,  | 12-11-2023


Hinterwaldkopf, 1.199,2 Meter ü. NHN.

Vor einiger Zeit (Jahren) hatte ich so ein Ding am Laufen, dass ich viele nennenswerte Erhebungen des südlichen Schwarzwaldes (Schauinsland, Kandel, Thurner, Feldberg, Hochblauen, Rinken, Notschrei, Kreuzweg und Belchen) mit dem Rennrad erklimmen wollte und schlussendlich auch getan habe. ✅

Eine ähnliche Liste könnte ich mir so langsam für die nur zu Fuß erklimmbaren Erhebungen anlegen. In dieser Woche hätte ich dann den Hinterwaldkopf streichen können. Möchte man Komoot glauben, wohl ein recht gehypter Berg. Meine Wanderbegleitungen und ich hatten ihn glücklicherweise für uns allein. Außerdem sahen wir den ersten Schnee in Richtung Rinken und Feldberg (beide schon bestiegen 🥾) und fanden Stinkmorcheln (welche bei ihrem Weg ans Tageslicht, eine Kraft erzeugen können, mit der man einen 130 Kilogramm schweren Gegenstand heben könnte). #pilznerdism

Link zum Post | Meta: , , ,  | 08-11-2023


(K)eine Leiche am Kandelfelsen.

Einmal mit Ella um den Kandelgipfel (vorbei am großen Kandelfelsen, den mensch aus unzähligen schlechten Schwarzwaldkrimis kennt) gewandert. In Leggings und Fleecejacke. Oder auch: Endlich Herbst! 🍂

Link zum Post | Meta: , ,  | 19-10-2023


Brompton bikepacking to Lake Constance.

How long have I been waiting for this? Last monday I finally started my first bikepacking adventure with my Brompton! I took the train from Freiburg to Donaueschingen and from there – on my first stage – I rode about 70 kilometres to Lake Constance. 🗺️

I found a wonderful campsite and was allowed to pitch my tent right on the lakeshore. Of course, the first thing I had to do was to jump into the lake and cool down. The tent was set up quickly and I spent a very quiet and relaxed evening and night, listening to the songs of a little owl. ⛺️🦉

Well rested, I started the next morning on my second stage, which was to be twice as long as planned. First along the Rhine through the beautiful Swiss towns of Stein am Rhein and Schaffhausen. 🇨🇭 By noon I arrived already in Waldshut-Tiengen, the actual destination of my stage. But because I didn’t like it there very much (🤭) and a local woman told me it was supposed to be thunderstormy at night and the next day, I decided to continue directly to the destination of my tour.

So I cycled further along the river Rhine, passing Laufenburg and Rheinfelden to Basel. In the end of the day: 132 kilometres in six and a half hours. With about 15 kilos of luggage.

Komoot route of the first stage
(Donaueschingen to Lake Constance)

Komoot route of the second stage
(Lake Constance to the City of Basel)

Link zum Post | Meta: , , , , ,  | 15-09-2023


Hummelweiherstraße.

Ich verliebe mich auf Wanderungen durch den Schwarzwald ja regelmäßig in die Namen von Straßen und Wegen. So auch heute, in die Hummelweiherstraße. Diese Adresse möchte man doch gern nennen, wenn man bei bürokratischer Gelegenheit danach gefragt wird. Ansonsten waren wir auch heute ausreichend früh und bei ausreichend unbeständigem Wetter unterwegs, um auf möglichst wenige Menschen zu treffen. Man könnte auch sagen, dass uns mehr überaus niedliche Baby-(Erd?)Kröten über den Weg liefen als Menschen.

Link zum Post | Meta: , ,  | 26-08-2023

Diese Website wird mit 💛, WordPress und WooCommerce betrieben.

Hier gehts in den Shop. AGB, Impressum, Datenschutz und die FAQ. 🏳️‍🌈✌️

Hey, ich bin Oli Lou! Ich lebe in Frei­burg, bin All­rounder*in in den Be­reichen Medien, Kommuni­kation und Betriebs­wirt­schaft und doku­mentiere hier meinen Blick auf die Welt.

Instagram

Support me on Ko-fi